Tipps zu veganer Ernährung

11 Aufrufe 0 Comment

Eine vegane Ernährung ist nicht nur gesund, gut für Tiere und Umwelt, sondern kann auch helfen Übergewicht zu reduzieren. Doch was kann man dann überhaupt noch essen? Die folgenden Tipps zu veganer Ernährung verraten es Ihnen.

Vegane Ernährung kann so vielfältig sein

Wer glaubt, dass Veganer nur von Salat, Obst und Gemüse leben, der täuscht sich gewaltig. Denn auch eine rein pflanzliche Ernährung kann abwechslungsreich und total lecker sein. Die zahlreichen veganen Ersatzprodukte machen das vegane Leben heutzutage wirklich einfach. Lupinenburger, Seitanwürstchen und Sojaprodukte sind mittlerweile in jedem Bioladen und Reformhaus erhältlich oder über das Internet ganz bequem nach Hause bestellbar.

Selbst Drogerien und herkömmliche Supermärkte erweitern ständig ihr Sortiment an pflanzlichen Alternativen für Käse, Milch, Joghurt und Fleischgerichte. So können selbst Kuchen, Puddings, Schokolade, Aufläufe und Fleischgerichte ohne große Zauberei „veganisiert“ und damit aus rein pflanzlichen Zutaten hergestellt werden. Und auch das Reich der pflanzlichen Nahrungsmittel kann im Vergleich zur herkömmlichen Durchschnittsernährung um viele Leckereien erweitert werden. Wie wär´s zum Beispiel mit Quinoa, Meeresalgen, Tempeh oder exotischen Früchten und Gemüsesorten, um nur ein paar Tipps zu veganer Ernährung zu geben?

 

Abnehm-Tipps durch vegane Ernährung

Wer abnehmen möchte, sollte einmal für vier Wochen sämtliche Tierprodukte aus seinem Speiseplan streichen und auf eine vollwertige, vegane Ernährung umsteigen. Pflanzliche Nahrungsmittel sind frei von Cholesterin, senken die Blutfettwerte und treiben so die Gewichtsabnahme voran. Wenn dazu noch Weißmehlprodukte, Haushaltszucker, Kochsalz und minderwertige Fette gegen Vollkornwaren, natürliche Süßungsmittel, wie z. B. Stevia, unbehandeltes Steinsalz und kaltgepresste Pflanzenöle oder Kokosfett ausgetauscht werden, sind Gewichtsverluste garantiert. Und das ohne Verzicht oder Quälerei. Denn während der „Vegan-Diät“ darf man sich an frischem Obst und Gemüse, Salaten und ungesüßten Sojaprodukten nach Herzenslust satt essen. In kleinen Mengen sind auch ungesalzene Nüsse und Hülsenfrüchte erlaubt.

Vegane Ernährung und ihre Vorteile

Vegane Ernährung kann nicht nur beim Abnehmen helfen, sondern ist zudem auch noch gesund. Tierische Produkte sind heute sehr stark durch den Einsatz von Antibiotika und Hormonen belastet, sind reich an schlechten Fetten und werden häufig kalorienreich zubereitet. Außerdem sprechen moralische und ökologische Aspekte für eine vegane Ernährung.

Pflanzliche Lebensmittel kommen ohne Tierhaltung und damit ohne Tierausbeutung aus. Zudem zählt die Produktion von tierischen Nahrungsmitteln durch den hohen Anfall an Gülle, Methangas und Co2 zu den größten Umweltsünden unserer Zeit. Und auch die Menschen aus sogenannten Schwellenländern und der Dritten Welt freuen sich, wenn ihre Ackerfelder nicht länger für die Erzeugung von Futter für die Nutztierhaltung in den Industrieländern benötigt werden und endlich wieder für ihren eigenen Bedarf zur Verfügung stehen. Weitere Tipps zu veganer Ernährung finden Sie im Internet, Büchern und vielen Zeitschriften.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!