Risk Check

744 Aufrufe 0 Comment

In romantischen Momenten oder im Sturm der Leidenschaft bringt Geschlechtsverkehr Vergnügen. Verwenden Sie jedoch keine Verhütungsmittel, drohen unter Umständen sexuell übertragbare Krankheiten. Zu ihnen gehören HIV, Tripper und die berüchtigte Syphilis. Ebenso besteht die Möglichkeit, nach dem ungeschützten Akt an Hepatitis B oder C zu leiden. Erste Anzeichen stellen unangenehme Symptome im Genitalbereich – beispielsweise Ausschlag oder Juckreiz – dar.

Um in Erfahrung zu bringen, ob Sie an einer der gesundheitlichen Komplikationen leiden, suchen Sie das Zentrum für Sexualmedizin VenusMed auf. Das freundliche und professionelle Fachpersonal bietet Ihnen den Risk Check I und II an. Ersteres stellt eine „kleine“ Untersuchung dar, bei der die Ärzte einen Labortest sowie einen Chlamydientest vornehmen. Um einen ausführlichen Check durchzuführen, nehmen Sie den Risk Check II in Anspruch.

Welche Untersuchungen nehmen Mediziner beim Risk Check II vor?

Bei dem umfangreichen Risk Check profitieren Sie von einer fachärztlichen Untersuchung durch einen Gynäkologen oder Urologen. Bei den weiblichen Patienten kommt es zu einem PAP-Abstrich. Mithilfe eines Spatels und einer schmalen Bürste entnimmt der Mediziner Zellproben aus dem Muttermund und dem Gebärmutterhals. Unter dem Mikroskop überprüft er, ob eine krankhafte Veränderung der Zellen vorliegt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines HPV-Tests.

Bei diesem prüfen die fachkundigen Mitarbeiter, ob Sie an einem Befall des mit „HPV“ abgekürzten „humanen Papillomavirus“ leiden. Dieser verursacht beispielsweise den Gebärmutterhalskrebs. Bei den Männern sucht das medizinische Personal bei VenusMed im Rahmen einer PSA-Kontrolle nach dem prostataspezifischen Antigen.

Für wen eignet sich der VenusMed Risk Check?

Vorrangig bewährt sich die Kontrolle auf Geschlechtskrankheiten für Personen mit einem abwechslungsreichen Sexleben. Befürchten Sie aufgrund charakteristischer Anzeichen, an einer sexuell übertragbaren Erkrankung zu leiden, besuchen Sie das Zentrum für Sexualmedizin. Eine einfühlsame Betreuung und ausführliche Beratungen sorgen für eine gleichzeitig angenehme und professionelle Atmosphäre. Des Weiteren profitieren Sie von einer besonderen Diskretion. Den Risk Check führen die Patienten daher auf Wunsch anonym durch.

Stellen die Mediziner eine Geschlechtserkrankung fest, beginnen sie zeitnah mit der Therapie. Dadurch sinkt das Risiko gefährlicher Spätfolgen. Die Kosten des Verfahrens begleichen Sie per Kreditkarte oder mit einer Barzahlung.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!