Details zur Besenreiser- und Krampfadern-Behandlung

239 Aufrufe 0 Comment

Besenreiser und Krampfadern – darunter leiden nur alte Menschen, oder? Leider falsch, denn die Varizen und die speziellen Unterformen der Varikose bilden sich bereits bei jungen Frauen, die unter einem schwachen Bindegewebe leiden. Mangelnde Bewegung und Übergewicht begünstigen die Entstehung der sichtbaren Venen unterhalb der Epidermis. Diese treten vorwiegend an den Beinen auf und erweisen sich als ästhetisches Problem. Die Patientinnen genieren sich für die rötlichen bis bläulichen Gefäßbäumchen und versuchen sie zu verstecken. Beispielsweise vermeiden sie es, bei warmen Temperaturen kurze Röcke oder Kleider anzuziehen.

Unterschiede zwischen Besenreisern und Krampfadern

Besenreiser manifestieren sich als rötliche bis blaue Venen unterhalb der Epidermis. Sie resultieren aus einer Stauung im Venensystem, die zu starkem Druck in den Gefäßen führt. Dadurch erweitern sich diese und leiern aus. In der Form erinnern die Gefäßbäumchen an Reisig. Daher tragen sie den bildhaften Namen „Besenreiser“. Leiden die Patienten unter knotigen, schlängelnden Venen, heißen diese in der Fachsprache Varizen. Die Krampfadern gehen mit charakteristischen Symptomen einher. Dazu gehören Schwellungen in den Beinen sowie ein unangenehmes Spannungsgefühl. Um die erweiterten Venen zu behandeln, suchen die Betroffenen Österreichs führende private Krankenanstalt für Lasermedizin auf.

Besenreiser- und Krampfadern-Behandlung im Aestomed Ambulatorium

Im Aestomed Ambulatorium bieten die fachkundigen Ärzte zwei Möglichkeiten an, um Besenreiser zu entfernen. Liegt deren Durchmesser über zweieinhalb Millimetern, kommt die Sklerosierung zum Einsatz. Hierbei erfolgt die Injektion einer Alkohollösung in die Gefäße, sodass deren Verödung einsetzt. Kleinere Besenreiser beseitigen die Mediziner mittels vier zur Verfügung stehender Lasersysteme. Welches sich für die erweiterten Venensysteme eignet, hängt von deren Maßen ab.

Besenreiser mit einem Durchmesser von bis zu 0,6 Millimetern therapieren die Experten mithilfe eines gepulsten Flüssigkeitslasers. Alternativen bildet ein IPL-System sowie der Diodenlaser LightSheer. Die rötlichen Besenreiser absorbieren dessen Wellenlänge und die selektive Fotothermolyse setzt ein. Hierbei sorgt die Wärmeenergie für den Verschluss der Gefäße. Weisen diese einen höheren Durchmesser auf, steht der Nd:YAG- Laser im Vordergrund. Dessen Wellenlänge nehmen die blauen Venen, die über einen geringeren Sauerstoffpartialdruck verfügen, auf.

Die Besenreiser und Krampfadern Behandlung erfordert in einigen Fällen eine Kombination aus Sklerosierungsmethode und Lasertherapie. Zudem besteht die Möglichkeit, dass das medizinische Personal mehrere Lasersysteme zum Einsatz bringt. Einen Vorteil weist dabei der Nd:YAG-Laser aufgrund seiner Multipulstechnik auf. Die benötigte Energie gibt er in drei Einzelimpulsen ab, die eine exakte Selektion ermöglichen. Dadurch geht die Behandlung mit geringen Nebenwirkungen einher. Die präzise Arbeitsweise der Lasersysteme verhindert eine Beschädigung des umliegenden Gewebes.

Im Aestomed Ambulatorium nehmen ausschließlich erfahrene Fachkräfte die Laserbehandlung vor. Daher profitieren die Patienten von einem sicheren und schmerzarmen Prozess. Bevor dieser stattfindet, nehmen sie an einem umfassenden Beratungsgespräch teil. In diesem informieren die Mediziner sie über die zu erwartenden Ergebnisse und mögliche Risiken.

Aestomed Ambulatorium
Rennweg 9
1030 Wien
Tel: +43 1 718 29 29
E-Mail: info@aestomed.at
Website: www.aestomed.at

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!